Bali Vibes aus Hamburg

Als wir das erste Mal auf Lenas Website "Macimo" waren, haben wir uns schockverliebt. Schnell war uns klar, Macimo muss eines der ersten Labels in unserem Shop werden. In diesem Interview erfahrt ihr ein bisschen mehr über das Hamburger Label. 

Erzähl uns und der jesango Community doch ein bisschen was über Dich. Wie kamst Du überhaupt dazu, Macimo zu gründen?

Lena: Die Motivation ein Schmuck Label zu gründen verstärkte sich auf meinen Reisen nach Bali. Der Kontakt zu den Menschen und der wundervollen Pflanzen- und Tierwelt auf Bali, inspirierte mich die erste Kollektion zu designen. Im Frühjahr 2017 wurde die erste Kollektion Fine Jewellery- Kollektion in Hamburg gelauncht. Darauf folgte dann 2018 die Floating Jewels- Kollektion mit dem „KOI-Fisch“, welcher zum Must-Have des Labels wurde.

Den Koi lieben wir ganz besonders. Woher stammt denn eigentlich der Label-Name?

Lena: Der Label-Name begleitet mich schon seit meiner Jugendzeit und seitdem ich kreativ aktiv bin. Meine Mutter arbeitete mit Kindern mit Handicaps und ich besuchte sie öfter bei ihrer Arbeit. Sie betreute einen afrikanischen Jungen namens Massimiliano. Der Junge beeindruckte mich mit seiner sprudelnden Lebensfreude und Neugierde. Von da an habe ich mich dann selbst „macimo“ genannt und angefangen meine Kleidung selbst zu nähen und Schmuck herzustellen. - Wir haben gehört, dass Du eigentlich Sozialpädagogin bist. Machst Du mittlerweile hauptberuflich Schmuck? Ich war schon immer ein kreativer und neugieriger Mensch und mich interessieren Menschen und andere Kulturen. Das spiegelt sich auch in meinen Schmuckdesign wider. Mit Anfang 20 habe ich mich erstmal dazu entschieden Sozialpädagogik zu studieren und nebenbei weiter kreativ tätig zu sein und angefangen erste Kleidungs- und Schmuckstücke herzustellen und die auch verkauft. Ich arbeite derzeitig auch Teilzeit ambulant für eine Stiftung in Hamburg, da die Arbeit als Sozialpädagogin mich erdet und mir Freude macht Menschen auf ihrem Lebensweg zu begleiten. Etwas Gutes zu tun gibt mir die Energie für kreative Projekte und Inspiration für neue Schmuckstücke. Ich engagiere mich gerne für andere Kulturen wie z.B. auf Bali indem ich dort meine Materialen beziehe und die Schmuckstücke in einem kleinen Studio eco-friendly hergestellt werden.

Was macht die neue Kollektion aus? Was hat Dich inspiriert?

Lena: Ich wollte eine Kollektion machen, die Frauen tragen und sich dabei sinnlich fühlen. Das Thema der neuen Kollektion ist das Ausleben der eigenen Sinnlichkeit. Die Inspiration zur Kollektion hatte ich auf Bali. Ich reise gerne auch allein, um mich einfach treiben zu lassen. Die Formen der neuen Kollektion erinnern mich an das besondere Licht und die Sonne auf Bali. Ich freue mich schon sehr bald wieder auf Bali zu sein und die neue Kollection für nächstes Jahr zu designen. Ich kann verraten, dass es diesmal eine Kollektion für Frauen und Männer geben wird. 

Wir sind sehr gespannt! Vielleicht kannst Du uns ein bisschen mehr zu den verwendeten Materialien sagen. Handelt es sich bei allen Stücken um (vergoldetes) Recycling-Silber?

Lena: Ja. Die Schmuckstücke werden nachhaltig und eco-friendly hergestellt und sind aus recyceltem Silber. Das bedeutet in der Produktion wird kein neues Silber gewonnen, sondern Silber eingeschmolzen welches bereits verwendet wurde.

Wir danken Dir sehr für den Einblick in Deine Arbeit, Lena.

Hinterlasse einen Kommentar