Pre-loader
Die Modeindustrie ist der zweitgrößte Emittent von CO2. Auf konventionellem Weg sind es bis zu 5kg CO2 pro T-Shirt, vergleichbar mit einer Autofahrt von ca. 15km. Daher setzt PHYNE auf Rohstoffe mit niedrigem CO2 Footprint, produziert in Portugal und fördert so kurze Transportwege und den Erhalt frischer Luft. Das Label weiß ganz genau, wer ihre Produkte fertigt. Gemeinsam mit den Produzenten arbeiten sie ständig an der Weiterentwicklung von fairen Bedingungen. Nur durch den persönlichen Kontakt vor Ort können sie Initiativen aktiv unterstützen. Die Produzenten wählt PHYNE mit besonderer Sorgfalt aus. Neben den international anerkannten Textilstandards GOTS und OEKO-TEX zeichnen sie sich durch ihren vorbildlichen Umgang mit Arbeitsbedingungen und Umweltschutz aus. Das GOTS Label garantiert, dass die komplette textile Wertschöpfungskette höchsten Standards entspricht.
Nur 0,8% des weltweiten Wassers ist als Trinkwasser zugänglich. Um dieses zu schützen, vermeidet PHYNE in der Wertschöpfungskette die Verwendung von Frischwasser, verhindert Wasserverschmutzung durch Chemikalien und garantiert die Wiederaufbereitung von Abwässern. Die Kleidung von Phyne wird nicht nur aus zertifizierter Biobaumwolle, sondern auch aus der Zukunftsfaser Tencel gefertigt. Das leichte Material wird durch eine ungiftige und biologisch abbaubare chemische Behandlung aus Buchen und Eukalyptus gewonnen, wobei wesentlich weniger Wasser benötigt wird. Auch hier ist der Anbau nachhaltig und FSC (Forest Stewardship Council) zertifiziert. Alle Baumwoll- und Stoffreste werden für die Produktion neuer Stoffe (z.B Tencel) als auch für die Herstellung anderer Produkte (z.B Notizbücher) verwendet. Zukünftig will PHYNE auch getragene Textilien wieder komplett in die Wertschöpfungskette einspeisen. Dafür beteiligen sie sich aktiv an der Entwicklung neuer Prozesse bei den Produzenten vor Ort.

Produkte von Phyne.

Pre-loader