11 Tipps fürs Home Office aus dem jesango Team

 

Wie geht es Euch im Home-Office? Ist es schwer für Euch, das Private vom Beruflichen zu trennen? Mit diesen Fragestellungen hat sich unser Team jesango auseinandergesetzt. Nun hat sich jeder von uns Gedanken gemacht, wie man den Arbeitsalltag am besten gestaltet. Wir haben Euch unsere 11 ultimativen Tipps für einen ausgeglichenen Arbeitsalltag im Home Office zusammengestellt 

 

#1 Tipp: Pausen

„Um strukturiert und effizient dran zu bleiben ist es für mich wichtig Pausen einzuplanen und dann auch einzuhalten. Für richtig gute Laune einfach mal die Musik laut aufdrehen und zu einem Song richtig abdancen."

- Catja

 

#2 Tipp: Raus gehen

"Ich versuche jeden Morgen vor dem ersten Call spazieren zu gehen und auch am Abend nochmal raus zu gehen. Auch wenn die Zeit knapp und die Runde nur ganz klein ist, die frische Luft macht den Kopf frei. Außerdem Mittagessen nicht vergessen!"

- Sophia

 

#3 Tipp: Terminplanung für den Tag

„Ich motiviere mich im Homeoffice in dem ich morgens immer alle meine To-dos und Termine für den Tag in meinem Planer aufschreibe und priorisiere. Jedes erfolgreich erledigte To-Do hacke ich danach ab. Für mich ist das ein super motivierendes Gefühl, da ich genau sehen kann was ich schon alles erledigt habe.“

- Larissa

 

#4 Tipp: Gesundes Frühstück

„Nur mit einem richtig guten und gesunden Frühstück starte ich motiviert in den Tag. Dafür nehme ich mir auch die Zeit und frühstücke am liebsten auf dem Balkon. Entweder mach ich mir Porridge mit Obst oder ein leckeres Avocado-Brot. Und dazu einen schönen Milchkaffee. Mein Tipp: wenn das erste Meeting am Morgen schon so früh startet, dass morgens die Zeit knapp wird, dann die Schüssel Müsli einfach schon am Abend vorher zubereiten. So wird es ein garantiert entspannter Einstieg in den Tag.“

- Katrin

 

#5 Tipp: Ablenkungen vermeiden

"Alle Ablenkungen in unmittelbarer Umgebung weglegen oder wortwörtlich den Rücken zukehren, sollte man kein eigenes Arbeitszimmer haben, in dem man ungestört und in Ruhe arbeiten kann. Denn wenn Konzentrationskiller Smartphone (außer man braucht es für seine Arbeit), die Couch im Blickfeld und Co. nur einen Handgriff oder einen Katzensprung weit entfernt sind, greifst du auch schneller zu und bist leichter wieder abgelenkt."

- Marie

 

#6 Tipp: Routine im Alltag

"Eine Routine im Alltag haben. Alle Aufgaben, die jeden Tag anstehen, wie zum Beispiel der Teamcall am Morgen oder die Vorbereitung für den Newsletter jeden 2. oder 3. Tag. Und auch, dass man zu den gleichen Uhrzeiten isst, klingt blöd, aber damit kann ich mir voll den Rahmen stecken für meinen Tag."

- Paula

 

#7 Tipp: Kleiden, als ob man zur Arbeit gehen würde

"Sich in der Früh wirklich fertig machen, also z.B. duschen und was halbwegs Präsentables anziehen, anstatt komplett im Gammellook zu bleiben. Hilft, dass ich mich aktiver fühle und als ob ich wirklich 'in die Arbeit' gehen würde."

- Laura

 

#8 Tipp: Arbeitspensum managen

„Das Arbeitspensum managen: Wenn man viele verschiedene Arbeitsaufgaben hat, verliert man oft doch schnell den Überblick. In diesem Fall wäre es ratsam die Aufgaben in Blöcke zu unterteilen um nach und nach die einzelnen Themengebiete abzuarbeiten. So bekommt man nicht so schnell das Gefühl mit den bevorstehenden Aufgaben überwältigt zu sein.“

- Thiemo

 

#9 Tipp: Sport

„Ein Tipp um den Arbeitsalltag von zu Hause ausgeglichener und aktiver zu gestalten: Täglich ein 20-Minütiges Workout machen. Das bringt den Kreislauf in Schwung, regt die Kreativität an und bringt einen kurz weg vom Arbeitsplatz. Online findet ihr eine große Bandbreite an Workout Videos, da ist für jeden was dabei.“

- Christina

 

#10 Tipp: Kommunikation mit Team

„Für mich ist es ganz wichtig, dass die Kommunikation im Team aufrecht erhalten bleibt. Ich finde, dass wir das durch unseren Call jeden Morgen und auch durch Slack und alle anderen Kanäle, wo wir uns austauschen können, sehr gut managen. Also mein Tipp: regelmäßig im Team absprechen und dass man auch mal kurz nicht nur über die Arbeit mit einander spricht.“

- Leonie

 

#11 Tipp: Belohnungen nach getaner Arbeit

„Sicherlich kennst du den Spruch "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen". Vor allem im Homeoffice fällt es besonders schwer, sich auf die Arbeit zu konzentrieren und sich nicht von sonstigen Aufgaben im Haushalt oder Hobbies, die Zuhause ausgeführt werden, ablenken zu lassen. Daher solltest du dich nach getaner Arbeit belohnen. Setze dir kleine Ziele, arbeite an diesen konsequent und freue dich darauf, wenn du im Anschluss beispielsweise entspannt in der Sonne ein leckeres Eis essen oder deinem Hobby nachgehen kannst. Durch die Belohnung wirst du jeden Tag aufs Neue motiviert und lässt dich mit diesem tollen "Lichtblick" produktiver arbeiten. Aber nicht schummeln!“

- Alina

 

// Was sind Eure Tipps? Wie gestaltet ihr Euren Tag im Homeoffice? Hinterlasst uns ein Kommentar. 

Hinterlasse einen Kommentar