Pre-loader

Marken

Unsere Brands sind besonders - jede einzelne. Sie stehen in engem Kontakt zu ihren Produktionsstätten und besuchen diese regelmäßig. Der Impact, den sie in den unterschiedlichen Regionen haben, ist enorm. Sie schaffen sichere und fair bezahlte Arbeitsplätze. Menschen können ihrem Handwerk nachgehen und finden Abnehmer. Materialien werden sorgfältig ausgewählt - oft sind sie recycelt, vegan oder bio und kommen wiederum aus fair arbeitenden Betrieben.
Wir haben unsere Labels mit viel Sorgfalt für Euch zusammengestellt. Hier kannst Du die wunderbaren Menschen und Geschichten kennenlernen, die hinter den Labels stehen.
Hast Du Fragen? Schreib uns! hello@jesango.de

A Beautiful Story

Die Geschichte von a beautiful story ist genauso schön wie inspirierend. Die Niederländerin Cathelijne Lania gründete das Label 2005, als sie erfuhr, dass eine Silbermanufaktur in Nepal dringend einen neuen Abnehmer suchte, um die Jobs der Handwerker zu sichern. Inzwischen arbeitet das Unternehmen mit zwei Manufakturen zusammen und schafft sichere und langfristige Arbeitsplätze.

Hier mehr erfahren>


ambiletics

Eine nachhaltige und faire Produktion liegt ambiletics besonders am Herzen. Es werden keine Kompromisse eingegangen: weder bei der Herstellung noch bei den Materialien und im Sourcing Prozess. Die Kollektionen werden in Portugal unter fairsten Bedingungen genäht und hergestellt. Auch der persönliche Kontakt kommt nicht zu kurz. Ambiletics ist im regen Austausch mit den Näher-/innen und findet es schön zu wissen, wer Ihre Kollektion näht und wo genau sie produziert wird. 

Hier mehr erfahren>


Angels Ambition

Mit ihrem Label Angels Ambition möchte die Gründerin und Designerin Karin vieles besser machen als der Rest der Modeindustrie. Mit Rücksicht auf die Umwelt- eben nicht Wegwerfprodukte, sondern langlebige, hochwertige Mode machen, nicht gefertigt in einem Billiglohnland, sondern Made in Germany. Außerdem soll jedes Kleidungsstück zeitlos sein und für möglichst viele Anlässe passen. 

 

Hier mehr erfahren>


Another Brand

Das Münchner Label Another Brand ist nun wirklich keine Marke wie jede andere. Corinne und Joanna kreieren ganz einzigartige Teile. Ihre Sweater, Shirts und Cardigans sind keine Massenprodukte, nichts von der Stange. Sportlich, individuell und feminin, das beschreibt sie sehr treffend. Die Produkte werden in kleinen Familienbetrieben in Portugal gefertigt oder auch in der Inneren Mongolei.

Hier mehr erfahren>


Balm Balm

Glenda Taylor war die Gründerin von Balm Balm. Sie war Aromatherapeutin, Parfümeurin und Beraterin für natürliche Rezepturen. Im Jahr 2005 gründete sie Balm Balm, ein zu 100% organisches Hautpflegeunternehmen. Balm Balm ist das Ergebnis von Glendas Traum, eine erschwingliche 100% organische Hautpflegeserie mit einer breiten Produktpalette zu kreieren. 

 

Hier mehr erfahren>


Booming Bob

Bei Booming Bob dreht sich alles um die Natürlichkeit und Reinheit ihrer Rohstoffe. Die schwedische Hautpflegelinie verwendet statt Wasser unverdünnte und rein pflanzliche Öle, Wachse und Extrakte. Ausgewählt werden die Bio-zertifizierten Inhaltsstoffe nach ihren Auswirkungen auf die Umwelt, ihrer Funktionalität und ihrer Qualität.

 

Hier mehr erfahren>


Calmly & Detached

Das Label Calmly & Detached wurde von Chris und Kevin aus Düsseldorf gegründet. Die beiden lassen fair und nachhaltig Shirts, Hoodies und Caps aus Bio-Baumwolle produzieren. Alle Teile sind Unisex. 

 

Hier mehr erfahren>


CANO

CANO steht für Schuhe , die in traditioneller, mexikanischer Handwerkskunst hergestellt werden. Das verwendete Leder kommt aus der Region und ist öko-zertifiziert. Sie möchten dass die Handwerker die Anerkennung und Aufmerksamkeit bekommen , die sie verdient haben. CANO zahlt faire Löhne, schafft ein professionelles Arbeitsumfeld und möchte die Lebensstandards langfristig verbessern. 

 

Hier mehr erfahren >


DUFTE

DUFTE! Kerzen und Seifen, bei denen es neben den äußeren – auch auf die inneren Werte ankommt. Natürlich, nachhaltig, handgemacht. Justine hat die Manufaktur nicht nur ins Leben gerufen, sie haucht ihnen durch ihre persönliche Note auch ihr Leben ein. Nachdem sie mit den handelsüblichen Seifen auf dem Markt nicht zufrieden war, hat sie alle ihre Vorstellungen gebündelt, und in eine natürliche Alternative verwandelt. 

Hier mehr erfahren>


Ein guter Plan

Während große Verlage noch darüber diskutieren, ob man wirklich jedes Buch in Plastik einschweißen muss, ist Ein guter Plan schon zehn Schritte weiter. Die gesamte Produktion erfolgt klimaneutral, gedruckt wird ausschließlich auf Altpapier und außerdem wird an veganen Klebern gearbeitet, damit jedes Buch komplett frei von tierischen Materialien ist. 

Hier mehr erfahren>


EVE + ADIS

Alle Produkte von EVE+ADIS werden im eigenen Studio in Süddeutschland hergestellt. Die Materialien sind nachhaltig und werden mit viel Sorgfalt ausgewählt. Die Designs sind minimalistisch, zeitlos klassisch und sehr einzigartig. Außerdem werden viele Naturmaterialien wie Kork und Pinatex verwendet, die PETA konform sind. Das Leder beziehen sie aus regionalen Quellen. Die pflanzliche Gerbung durch wertvolle und nachhaltige Tannine sowie durch schwermetallfreies Färben mit synthetischen Farben ist besonders schonend und umweltfreundlich.

Hier mehr erfahren >


Franban

Franban Company bereichert den Fair Fashion Markt seit 2018 mit coolen Haarbändern und Turbanen. Diese werden in liebevoller Handarbeit aus Bio-Baumwolle fair in Hamburg gefertigt. Sie werden plastikfrei verpackt und der gesamte Herstellungsprozess ist CO2 neutral. 

Hier mehr erfahren>


heroyne

Die Gründerin von heroyne hatte schon von Beginn an die Vision, Schmuck zu entwerfen, der überdauert. Und zwar nicht nur im Design, sondern auch durch eine herausragende, nachhaltige Qualität. Ob Zeitlose Eleganz oder feminine edgyness, heroyne spiegelt jede Persönlichkeit wieder. Dabei ist alles handgemacht in Deutschland produziert. 

Hier mehr erfahren>


hey hey

Das Label hey hey kreiert seit seiner Gründung im Jahr 2020 verantwortungsvolle, authentische Kleidungsstücke mit hohem Designanspruch. Die Marke strebt danach, Konventionen zu brechen und menschenwürdige sowie umweltfreundliche Mode auf den Markt zu bringen, die mit Stolz getragen werden kann, und arbeitet bei sämtlichen Fertigungsschritten ausschließlich mit GOTS-zertifizierten wie kleinen lokalen Unternehmen zusammen. Da Qualität, Nachhaltigkeit und Tragekomfort eine tragende Rolle spielen, produziert hey hey nur in Kleinstauflagen in Kooperation mit sorgfältig ausgewählten Designern. Hierbei werden Recyclingpolyester sowie ausschließlich Bio-Baumwolle verwendet. 

 

Hier mehr erfahren>


Julia Otilia

Julia Otilias Passion ist es, die Schönheit des Moments einzufangen und diese in den eigenen Schmuckstücken abzubilden. Zu ihren Kollektionen lässt sich die Gründerin von der Natur inspirieren, da diese seit ihrer Kindheit eine große persönliche Bedeutung für sie selbst hat. Um die Schönheit der Natur zu bewahren, strebt das Unternehmen eine möglichst nachhaltige Produktion an, so wird beispielsweise auf umweltfreundliche Materialien wie recyceltes Silber zurückgegriffen.

 

Hier mehr erfahren>


LILY Natural Cosmetics

Das Label LILY Natural Cosmetics steht für handgemachte Bio Kosmetik Made in Germany. Die Gründerin Sabine und ihre Mitarbeiterinnen wählen alle Rohstoffe mit größter Sorgfalt aus. Alle Inhaltsstoffe sind aus fairem, nachhaltigem und biologischem Anbau. 

Hier mehr erfahren>


LOVJOI

Bei LOVJOI hat alles im Jahr 2014 mit einer Kollektion nachhaltiger T-Shirts angefangen. In kürzester Zeit hat Verena Paul-Benz mit weiteren jungen Designern aus LOVJOI ein Modelabel gemacht, das jährlich mit zwei magisch-erfolgreichen Kollektionen den Markt der Eco-Fashion revolutioniert. 

Hier mehr erfahren >


Mama Tierra

Mama Tierra ist eine Schweizer Non-Profit-Organisation, die indigene Völker aus der Karibik in ihrem Streben nach Selbstbestimmung, Menschenrechten und Umweltschutz unterstützt. Im Fokus stehen Frauen, weil sie den Unterhalt der Familie sichern, die Kinder erziehen und für die Erhaltung der Natur sorgen. 

Hier mehr erfahren >
 


Mekhada

Mekhada wurde schon im Jahr 1998 gegründet und unterstützt seitdem nachhaltige und soziale Projekte in den Herkunftsländern der fair gehandelten Schmuckstücke und Accessoires aus Natur und Recyclingmaterialien. Alle Aufträge werden auf eine langfristige Zusammenarbeit ausgerichtet vergeben. So sollen die Menschen sozial abgesichert werden und können ohne Preis- und Zeitdruck der Produktion nachgehen. 

Hier mehr erfahren>


MELAWEAR

Mela beutet auf Hindi "Gemeinsam Handeln". Das ist bei MELAWEAR Programm. Die Marke steht für fair und ökologisch produzierte Kleidung, die in Indien produziert wird. Die Kollektion aus Bio-Baumwolle umfasst T-Shirts, Hoodies, Rucksäcke und Sneaker in verschiedenen Farben und Schnitten. MELAWEAR wählt seine Partner persönlich vor Ort aus und unterliegt darüber hinaus den regelmäßigen Kontrollen vieler Zertifizierungsstellen. 

Hier mehr erfahren >


Me&May

Me&May steht für die Namen der Gründerinnen Melissa und Mathilde, welche sich 2011 entschieden ihr eigenes Label zu gründen, mit dem sie zeigen wollen, dass nachhaltige Mode alles andere als langweilig ist. Den Gründerinnen liegt es dabei besonders am Herzen, Kleidung zu produzieren, in der sich Frauen schön fühlen und wiederfinden können.

 

Hier mehr erfahren>


Mira Nature

Die wunderschönen Naturkörbe von Mira Nature werden von Familien im Dorf Ampangabe in Madagascar hergestellt. Mira Nature hat es sich zur Aufgabe gemacht, traditionelle madagassische Handarbeiten in die Welt zu tragen. Fairer Handel bringt Gerechtigkeit und  Sissal Körbe in bunten Farben bringen gute Laune. Die Produktion stabilisiert den Lebensunterhalt von Landwirten und verringert die Abhängigkeit von der landwirtschaftlichen Arbeit, was vor allem im Winter sehr wenig Einkommen bringt.

Hier mehr erfahren>


Nefela-Bags

Vladislav Georgiev ist der Gründer der Nefela-Bags, der sich das Taschenmachen selbst beibrachte. Auch sein Vater erlernte dieses Handwerk schon eigenständig, weshalb die Namensgebung des Labels auf dessen Geburtsort anspielt. Bereits während der Studienjahre und als Innenarchitekt erwarb Vladislav das räumliche Vorstellungsvermögen, sein Gefühl für Materialeigenschaften und sein handwerkliches Geschick. Heute sind seine Rucksäcke von strengen Kriterien bezüglich Ökologie, Funktionalität, Coolness & Originalität geprägt. Besonders viel Wert wird dabei auf ökologische Materialien, lokale Produktion und kurze Lieferwege gelegt.

 

Hier mehr erfahren>


NUI Cosmetics

Das Berliner Label NUI Cosmetics stellt natürliche Kosmetik her, glutenfrei und mit hohem Bioanteil. Die Produkte sind 100% vegan und werden tierversuchsfrei produziert. Auch bei ihrer Verpackung achten sie auf Nachhaltigkeit und nutzen eine innovative Papierverpackung aus recyceltem Material, die in Deutschland hergestellt wird. NUI Cosmetics steht für starke Frauen, die einen bewussten Lebensstil verfolgen und nicht nur sich, sondern auch ihrer Haut etwas Gutes tun wollen, ohne auf Qualität & Performance zu verzichten. 

 

Hier mehr erfahren>


NUUWAI

NUUWAÏ ist ein frauengeführtes Label aus Isernhagen und hat sich komplett auf vegane Taschen aus Apfelleder spezialisiert. Die Taschen, Etuis und Geldbörsen werden fair in Indien produziert. Das Label überzeugt durch klassisch aber stylische Designs, die der Trägerin lange Freude machen. 

Hier mehr erfahren>


OGNX

Mit dem Ziel die Modeindustrie mit nachhaltiger Yoga- und Sportbekleidung zu revolutionieren, wurde 2012 das Laben OGNX ins Leben gerufen. Durch die Verwendung von hochwertigen Materialien wie unter anderem Bio Baumwolle oder recyceltem Polyester und strengen Kontrollen der Arbeitsbedingungen und Bezahlungen der Mitarbeiter, möchten die fünf Power-Frauen ihr Label so umweltfreundlich wie möglich gestalten. 

Hier mehr erfahren>>


Oh Bracelet Berlin

Oh Bracelet Berlin ist das Berliner Label für nachhaltigen und persönlichen Armschmuck. Die Schmuckstücke sind aus hochwertigen Materialien hergestellt und erzählen mit ihren kleinen Botschaften alle eine Geschichte der Freundschaft, Liebe und der besonderen Augenblicke. Dabei ist sich das Label der eigenen Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt bewusst und integriert deshalb Fairness und Nachhaltigkeit in den gesamten Produktionsablauf.

 

Hier mehr erfahren>


pellim

Der Wunsch von pellim ist, dass du dich in ihren Produkten wohlfühlst, und das geht nach eigener Aussage des Labels nur, wenn man weiß, dass sie unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt sind. Deswegen verpflichtet sich pellim selbst zu 100% Transparenz und einer regelmäßigen Überprüfung der Arbeitsbedingungen am Produktionsstandort in Portugal. 

 

Hier mehr erfahren> 


pikfine

Die Gründerinnen von pikfine sind die Schwestern Nora und Clara. Sie sind mit dem Bewusstsein aufgewachsen, dass jedes Lebewesen, egal ob Mensch, Tier oder Pflanze, wertvoll ist und seine Daseinsberechtigung hat. In der Textilindustrie ist die Herkunft von Leder und die genauen Produktionsbedingungen oft nicht bekannt. Das wollten die beiden mit Ihrem eigenen Label 2011 ändern. In ihrer Kölner Manufaktur haben sie sich auf die Verarbeitung von nachhaltig gegerbten Ledern spezialisiert. 

 

Hier mehr erfahren >


Popupmatic

Popupmatic stellt hochwertige und langlebige Yogamatten zu 100% in Deutschland her. Die Matten haben Surf-Markierungen, sodass man die Matte auch zum Verbessern des Popup, der wichtigsten Bewegung beim Surfen nutzen kann. Die beiden Gründer Andy und Andreas lieben das Wellenreiten und ihnen war immer wichtig, auch zwischen den Surf Trips fit zu bleiben und sowohl die Surf Fitness als auch die Surfskills zu verbessern. Daraus ist die Idee zur Popupmatic entstanden.

 

Hier mehr erfahren>


Suite 13

Der Stil von Suite 13 ist selbstbewusst und folgt nicht den Trends. Er sucht immer nach originellen Stilen und neuen Stoffen, mit denen einzigartige Kleidungsstücke hergestellt werden können. Die Kleidung von Suite 13 wird in der Region Barcelona hergestellt, wobei ökologische Stoffe, Nachhaltigkeit und Respekt für die Menschen und unseren Planeten Vorrang haben. Bring den Sommer in deinen Kleiderschrank mit luftigen Kleidern von Suite 13! 

 

Hier mehr erfahren >


Swedish Stockings

Für die Herstellung von Strumpfhosen wird meist Nylon Garn verwendet, welches auf Erdöl basiert und damit extrem umweltschädlich ist. Das will die Marke Swedish Stockings ändern und verwendet deswegen recyceltes Garn, um so nachhaltige, beständige Strumpfhosen zu entwickeln. Außerdem hat das Label ein eigenes Recyclingprojekt ins Leben gerufen mit dem schon vielen Strumpfhosen ein neues Leben geschenkt werden konnte.

 

Hier mehr erfahren>


The Life Barn

The Life Barn Shop, ein Berliner Label hat sich auf Unisex Mode spezialisiert. Deshalb sind Ihre Sweatshirts und T-Shirts minimalistisch gehalten, aber dennoch ein wahrer Hingucker. Überzeuge dich selbst von den wunderschönen und lässigen Designs. 

 

Hier mehr erfahren>


ThokkThokk

Markantes minimalistisches Grafikdesign voller Energie trifft bei Thokkthokk auf ökologische und fair produzierte Kleidung. Das Ziel: eine Alternative zu Fast Fashion zu schaffen und nachhaltige Kleidung für jedermann zugänglich zu machen. Mit Haltung, Stil und einer fairen Preispolitik. ThokkThokk vereint handwerkliches Können, Design, hohe Qualität und ökologische Verantwortung.

 

Hier mehr erfahren>


Too Hot To Hide

Die Ansprüche des Münchner Legwear-Labels TOO HOT TO HIDE sind hoch: Gründerin Eva wollte Strumpfhosen und Söckchen aus der verstaubten Ecke holen – mit topmodischen Styles, zeitgemäßer Bildsprache und bester Qualität. Und das alles so fair wie nur möglich. Die letzten Jahre haben gezeigt: Das geht! TOO HOT TO HIDE arbeitet konsequent mit nachhaltigen Materialien, lässt fair in Italien produzieren und kooperiert mit sozialen Werkstätten in München. 

 

Hier mehr erfahren>


Vanilla Sand

Vanilla Sand wurde von der Deutschen Corinna in Portugal gegründet und revolutioniert Bademode, in dem sie Bikinis, Badeanzüge und Badehosen aus recycelten Plastikabfällen aus dem Ozean herstellen lässt und dabei Müll im Meer und an der Küste reduzieren.

 

 Hier mehr erfahren>


VATTER

VATTER wurde 2013 von Thomas Vatter und Marcus Faulwasser gegründet. Die Unterwäsche aus feiner Bio-Baumwolle gibt es für Frauen, Männer und Babys. Sie legen ihren Fokus nicht nur auf das Design, sondern auch auf Nachhaltigkeit, Fairness und Transparenz. Mit ihren Erlösen unterstützen sie unterschiedliche Umwelt-und Sozialprojekte. Sie engagieren sich dafür, ihre schönen Produkte zu produzieren, ohne der Umwelt zu schaden. Wer qualitative und nachhaltige Unterwäsche will, wird bei Vatter fündig. 

 

Hier mehr erfahren>


vnf handmade

Mit dem Label vnf handmade bietet Vanessa ein kleines aber feines Sortiment an Wohnaccessoires, die sich mit ihrer skandinavischen Schlichtheit jedem Wohnstil anpassen. Natürliche Materialien werden in reiner Handarbeit zu formschönen Kleinigkeiten, die den Alltag noch schöner machen. Unterstützt wird sie mittlerweile nicht nur von ihrer Familie, sondern seit Anfang 2016 auch von einer Werkstatt der Lebenshilfe e.V. Hier werden Holzrohlinge von Menschen mit einer Behinderung mit Hingabe und Können hergestellt. 

Hier mehr erfahren >


WOMSH

WOMSH ist die Abkürzung von Word Of Mouth Shoes - Schuhe, die eine Message haben. Der Italiener Gianni kennt die Schuhindustrie in und auswendig. 2011 hat er für sich erkannt - Nachhaltigkeit ist die Zukunft. Drei Jahre hat er von da an in die Entwicklung seines Herzensprojekts gesteckt: Die Entwicklung eines nachhaltigen Sneakers. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bei dem Design steht Womsh anderen großen Marken in nichts nach. Was Nachhaltigkeit angeht, macht Gianni es aber den Großen vor. Diese Marke setzt an vielen Stellen an und will einiges besser machen. 

Hier mehr erfahren>


wunderwerk

MORE THAN ORGANIC. Das Düsseldorfer Label wunderwerk entstand 2012 und kombiniert einzigartige Mode mit Nachhaltigkeit. Fair, transparent und konsequent, danach arbeitet und produziert wunderwek tagtäglich und kreiert nicht nur Kleidung, die gut für das Wohl der Tiere, Umwelt und des Menschen, sondern auch stylish und für trendbewusste Menschen ist. 

 

Hier mehr erfahren>


ZusenZomer

ZusenZomer arbeitet auf Fair-Trade-Basis eng mit kleinen Webereien zusammen. Die Hammamhandtücher und Hammam-Bademäntel werden nach traditionellen Methoden in kleinen Familienbetrieben in der Türkei und in Tunesien hergestellt. 100% Fairer Handel. Mit den Strandtasche, die ZusenZomer aus Afrika kauft helfen Sie der "More Africa" Stiftung. Die Taschen werden aus traditionellem afrikanischem Kanga-Stoff hergestellt und von einer lokalen Firma zusammengenäht. 

Hier mehr erfahren>


Pre-loader