Nachhaltiger Weihnachtsbaumschmuck

Weihnachten steht vor der Tür! Um dieses nachhaltiger und schöner zu gestalten hier zwei Ideen wie man Weihnachtsbaumschmuck einfach selber machen kann, ganz ohne Schnickschnack, nur mit Naturmaterialien. 

Weihnachtsschneemänner aus Salzteig

Salzteigrezept

Der Salzteig ist einfach zu machen und perfekt für die Weihnachtszeit da sich damit toller und nachhaltiger Weihnachtsbaumschmuck zaubern lässt.

Zutaten:

1 Tasse Salz 

2 Tassen Mehl (oder ½ Tasse durch Speisestärke ersetzen)

evtl. 1 Esslöffel Öl (kann man aber auch weglassen)

Tipp: Der Teig wird etwas weißer und es können Risse verhindert werden, wenn du eine halbe Tasse Mehl durch Speisestärke ersetzt.

Bastelmaterial/Utensilien:

Nudelholz

Plätzchen-Ausstecher

Schaschlikspieß

Evt. Acrylfarbe

Pinsel 

Schnur

Schere

Anleitung:

Los geht’s!

  1. Das Mehl, Salz und evtl. den Esslöffel Öl in einer Schüssel verrühren. Anschließend das Wasser hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig etwas zu trocken sein, gib noch etwas Wasser hinzu. Falls der Teig zu klebrig ist, kannst du noch etwas Mehl hinzugeben.
  2. Den fertigen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, etwa 0,5 cm dick.Tipp: Der Teig darf nicht zu dünn sein, sonst bricht er nach dem Trocknen schneller.
  3. Den ausgerollten Teig mit einem Plätzchen-Ausstecher deiner Wahl ausstechen. 
  4. Die ausgestochenen Motive auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  5. Anschließend mit einem Schaschlikspieß ein Loch stechen. Das Loch sollte groß genug sein, um eine Schnur dadurch zu ziehen.
  6. Die ausgestochenen Motive trocknen oder backen. Entweder trocknest du diese 2-3 Tage auf der Heizung oder, wenn es schneller gehen muss, nur einen Tag und anschließend im Backofen bei 150 Grad für ca. 30 bis 40 Minuten. Tipp: Du kannst den Salzteig nicht direkt backen! Wenn der Teig noch nicht trocken ist, entstehen Blasen. Er sollte erstmal bei Raumtemperatur oder niedriger Temperatur im Ofen getrocknet werden.
  7. Die Motive mit Acrylfarbe bemalen und die Farbe trocknen lassen. Eine nachhaltigere Variante wäre es, Lebensmittelfarbe selber zu machen. Dazu kann du zum Beispiel  Currypulver oder Paprikapulver mit Wasser vermischen. So erhälst du einen orangenen oder gelblichen Ton.
  8. Wenn die Farbe getrocknet ist, kannst du die Motive aufhängen:)

 

 // Anna Letkiewicz hat die Ideen entwickelt und anschließend den Beitrag verfasst  


 










Hinterlasse einen Kommentar